Das Komitat Vas wird es als eines der vielfältigsten Komitate Ungarns bezeichnet, da es neben flachen und hügeligen Gebieten auch Teile des ungarischen Gebirges beinhaltet. Reich an schönenLandschaften mit Wiesen und Wäldern findet man hier nur kleine bis mittelgroße Städte wie Szombathely, Köszeg oder Ják, die aber kulturell Einiges zu bieten haben. Im Komitat befindet sich auch der Nationalpark Örség, der zu den zehn schönsten ländlichen Gegenden Europas ernannt wurde. Zu den bekannten Heilbädern des Komitats gehören das Thermalbad von Szombathely, die Heilbäder von Sárvár und Bük sowie das Vulkan-Heilbad in Celldömölk, die jährlich von vielen Tausend Touristen besucht werden, oft als Kuraufenthalt in Kooperation mit deutschen Krankenkassen.

 

Lage und Klima

Das Komitat Vas befindet sich im Westen von Ungarn, angrenzend an die umliegenden Komitate Zala, Veszprém, Györ-Moson-Sopron und im Westen an Österreich und Slowenien.
Der Komitatssitz ist Szombathely (Steinamanger, wobei diese Stadt auch gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Region ist. Die Verkehrsanbindungen und die Infrastruktur sind sehr gut ausgebaut und ermöglichen schnelle Reisen zu den einzelnen Orten.
Die Landschaft im Komitat Vas ist hügelig und geht im Norden in die Kleine Ungarische Tiefebene über.
Das Klima ist eher kühler als in den anderen Komitaten des Landes, aber die Sommerzeit meist angenehm warm. Touristen, die gerne die Thermalbäder benutzen möchten, können ganzjährig einreisen.

Geschichte

Schon im Mittelalter war Vas ein bedeutendes Komitat, wobei die Flächen damals noch größer waren. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde es mit dem Friedensvertrag von Trianon umstrukturiert: Im Westen verlor das Komitat Vas die Region des heutigen Burgenlandes in Österreich, im Süden wurden einige Teile an das heute Slowenien abgegeben. Seitdem blieb die Fläche unverändert.

Sehenswürdigkeiten

Das Komitat Vas ist reich an schönen Landschaften und verschiedenen Landschaftsbildern. Bis auf Szombathely gibt es in dem Gebiet nur mittelgroße bis kleine Städte, wodurch die Natur mit vielen Wiesen und Wäldern sehr gut erhalten geblieben ist. Im Komitat befindet sich auch der Nationalpark Örség, welcher zu einem internationalen Nationalparkprojekt gehört und zu den 10 schönsten ländlichen Gegenden Europas ernannt wurde. Aber auch die anderen Regionen sind von einer vielfältigen Fauna und Flora geprägt, besonders in den Wald- und Flussgebieten. Sehr bekannt ist das Komitat Vas für die vielen Thermalquellen, die von Heilbädern genutzt werden. Zu den bekanntesten gehören das Thermalbad von Szombathely, das Heilbad Bük, das Heilbad von Sárvár und das Vulkan-Heilbad in Celldömölk. Jährlich besuchen tausende Touristen diese Kurorte, auch zur Zahnbehandlung durch die dort zu findenden exzellenten Zahnärzte und Zahnarztpraxen. Kulturell kann im Komitat Vas in der Stadt Szombathely am meisten entdeckt werden. Die schöne Stadt verfügt über eine klassische Innenstadt mit guten Möglichkeiten zum Shopping und Sightseeing sowie ein vielfältiges kulturelles Programm. Auch die Stadt Köszeg besitzt eine sehr schöne Innenstadt und ein Burg, die besichtigt werden kann. In der Stadt Ják finden sich wunderschöne mittelalterliche Bauwerke, und in den kleineren Ortschaften kann man die traditionelle Kultur Ungarns kennen lernen, da die Bevölkerung bis heute an ihren Traditionen festhält.

Szombathely

Liste der Sehenswürdigkeiten

Naturpark Geschriebenstein-Írottkő
Der grenzüberschreitende Naturpark zwischen Ungarn und Österreich bietet mehr als 500 km markierte Wander- und Radwege, verschiedene Lehrpfade (wie ein Jagd-, Wein-, Getreide- und Pilzlehrpfad) sowie einen Walderlebnisweg. Der Naturpark entwickelt sich immer mehr zum Eldorado für Wanderer, Spaziergänger, Radfahrer, Mountainbiker und Nordic-Walker.

Orség Nationalpark (ca. 40 km südlich der Stadt Szombathely)
Das über 43 Hektar große Landschaftsschutzgebiet gehört zum Dreiländer–Naturpark Raab-Őrség-Goričko mit dem Naturpark Raab und dem slowenischen Naturpark Goričko.  Die Flora und Fauna des Nationalparks bietet eine Vielzahl an Erlebnissen für Naturliebhaber.

Museumsdorf des Komitats Vas (Szombathely)
Volkstümliche Baukunst und Wohnkultur des Komitates Vas in der Zeit von 1750-1930: insgesamt elf Bauernhäuser, sowie eine Wassermühle, ein Glockenturm und eine Schmiede sind hier zu sehen.

Csónakázó-tó (Szombathely)
Der See befindet sich in der Nähe des Strandbades. Am See angeln, spazieren gehen oder einfach nur die Natur genießen.

Synagoge (Szombathely)
Die orthodoxe Synagoge wurde im Jahr 1832 nach Plänen des Wiener Architekten Ludwig Schöne im maurischen Stil erbaut. Heute wird das Synagogengebäude als Konzerthaus genutzt.

Szombathely

Savaria Museum (Szombathely)
Savaria, vollständig Colonia Claudia Savaria, war eine römische Stadt auf dem Gebiet der heutigen Stadt Szombathely. Bedeutende bauliche Reste sind heute im Ruinengarten Járdányi Paulovics István zu besichtigen. Nebenan wurde im August 2010 eine Teilrekonstruktion des örtlichen Iseums abgeschlossen. Diesem Bau ist das Savaria-Museum angegliedert, das die bedeutendsten Funde aus dem Stadtgebiet und dem Umland präsentiert.

Iseum (Szombathely)
Das Iseum von Szombathely ist das drittgrößte seiner Art in Europa und eine unbezahlbare Fundstelle von römischen Artefakten.

Nádasdy Ferenc Museum (Sarvár)
Interessantes Museum zur Geschichte Ungarns. Es befindet sich nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt in einer historischen Burg, die sich inmitten einer parkähnlichen Anlage befindet.

Sarvàr Arboretum (Sarvár)
Das Arboretum , ein großer Park, befindet sich im Zentrum von Sarvár, fast vis-à-vis vom Schloss. An heißen Sommertagen ist es im Arboretum durch die Vielzahl an Bäumen angenehm kühl.

Sarvar

Jurisics vár (Köszeg)
In der mittelalterlichen Stadt Köszeg findet man diese Burg.

Herz-Jesu-Pfarrkirche (Köszeg)
Die Kirche wurde vom Wiener Architekten Ludwig Schöne entworfen und zwischen 1892 und 1894 auf dem Hauptplatz der Stadt erbaut. Die mittelalterlichen und barocken Einrichtungsstücke stammen aus der alten Jakobuskirche.

Dreifaltigkeit römisch-katholische Kirche (in Szentgotthárd)
Die Kirche ist Ungarns dritt-größte Barockkirche, erbaut von dem berühmten Wiener Architekten
Franz Anton Pilgram. Ihr Bau geht auf das späte 13. Jh. zurück. 100 Jahre später entstanden die herrlichen Fresken von  Johann Aquila, der sich sogar in einem Selbstbildnis hinter dem Altar verewigte.

Kemenes Vulkanpark (Celldomolk)
Sehenswerter Park zum Thema Vulkane. Wenn man auch noch auf den erloschen Vulkan hochsteigt,
hat meine eine traumhafte Fernsicht.