Szigliget liegt auf der westlich liegenden Halbinsel am Nordufer des Plattensees. Die Weinbausiedlung war schon seit der Steinzeit kontinuierlich bewohnt und Kelten, Römer und Awaren haben hier ihre Spuren hinterlassen. Schon aus der Ferne sichtbar stehen die Ruinen der mittelalterlichen Burg. Die schilfgedeckten Häuser des alten Dorfes sind denkmalgeschützt. Einen Besuch in einer der größeren Weinkellereien am Burgberg sollte man sich nicht entgehen lassen, und wer einmal vor dem Eszterházy Weinkeller (Kossuth utca 3) die Aussicht vom mittleren Steilhang genoss, der kommt bestimmt bald wieder.

Lage

Die Gemeinde Szigliget liegt am nordwestlichen Ufer des Balaton auf einer Halbinsel, rund 20 km östlich von Keszthely und 10 km westlich von Badacsony. Die Stadt ist umgeben von zahllosen vulkanischen Hügeln.

Geschichte

Das Gebiet war schon in der Stein- und Bronzezeit bewohnt. Später siedelten hier Kelten, Römer und Awaren.

Sehenswürdigkeiten

Burgruine
Die Burgruine stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. Während der Türkenbesatzung war sie eine wichtige Grenzfeste, brannte aber Ende des 17. Jahrhunderts ab und wurde erst Ende des 20. Jahrhunderts rekonstruiert. Heute ist sie eine wichtige touristische Attraktion. Von ihren Basteien bietet sich dem Besucher ein atemberaubender Panoramablick auf den Balaton.

Das ehemalige Esterházy Schloss – Literarisches Künstlerhaus
Das Schloss neoklassizistischen Stils ist heute ein literarisches Künstlerhaus.

Esterházy Arboretum (Kossuth Lajos utca)
Im großen Garten des Schlossparks stehen mehr als hundert Jahre alte Baumriesen. Der Park steht unter Naturschutz.

Herrenhaus Lengyel Kúria (Kisfaludy utca)
Ist eines der schönsten, spätbarocken Gebäude der Umgebung

Kirche der Jungfrau Maria (Kisfaludy utca)
Sie wurde ursprünglich im 13. Jh. errichtet, dann 1721 barockisiert und Ende des 19. Jh. rekonstruiert.

Dreifaltigkeitskapelle (Rókarántói utca)
Klassizistisch

Avasi Templorom (Réhelyi út)
Alte Kirchenruine aus dem 12. Jahrhundert.

Reetgedeckte Häuser (im Altdorf)

Kamon-kő (Kamon-Stein) Lehrpfad 
Der sechs Kilometer lange Lehrpfad, benannt nach einer vulkanischen Felsenkette, startet an der Kirche in Szigliget und führt durch die stimmungsvollen Straßen des Dorfes zum Wald. Touristen können sich mit Hilfe ungarisch-englischer Informationstafel orientieren.

Strand und Yachthafen

TIP! Alljährlich am 1. Januar findet das erste Bad im Balaton statt – eine Volksgaudi seit vielen Jahren.