Der Balaton (Plattensee) liegt in Westungarn im Komitat Veszprém und ist einer der größten Binnenseen Europas. Mit einer Fläche von 594 km² ist er größer als der Genfer See oder der Bodensee. Hier herrscht gemäßigtes Kontinentalklima mit durchschnittlich 2.000 Sonnenstunden im Jahr. Die Monate Juni bis August sind mit durchschnittlich 26°C am Tag die wärmsten Monate des Jahres, am sonnenreichsten ist der August. Der Balaton zieht viele Badetouristen an, denn durch seine geringe Tiefe erreicht er im Sommer angenehme Wassertemperaturen bis über 30°C. Ideal zum Baden ist das eher flache Südufer, am Nordufer findet man Weinberge.

 

Lage

Der Balaton (Plattensee) liegt in Westungarn im Komitat Veszprém und ist einer der größten Binnenseen Europas. Mit einer Fläche von 594 km² ist er größer als der Genfer See oder der Bodensee. Er wird durch die Halbinsel Tihany eingeschnürt. Am Balaton herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit durchschnittlich 2.000 Sonnenstunden im Jahr. Die Monate Juni bis August sind mit durchschnittlich 26°C am Tag die wärmsten Monate des Jahres, am sonnenreichsten ist der August. Der Balaton zieht viele Badetouristen an, denn durch seine geringe Tiefe erreicht er im Sommer angenehme Wassertemperaturen bis über 30°C. Ideal zum Baden ist das eher flache Südufer, das Nordufer wird von den Weinbergen des Badacsony und den Ausläufern des Bakony gesäumt.

 

Klima

Am Balaton herrscht gemäßigtes Kontinentalklima mit durchschnittlich 2.000 Sonnenstunden im Jahr. Die Monate Juni bis August sind mit durchschnittlich 26°C am Tag die wärmsten Monate des Jahres, am sonnenreichsten ist der August. Der Balaton zieht viele Badetouristen an, denn durch seine geringe Tiefe erreicht er im Sommer angenehme Wassertemperaturen bis über 30°C.

 

Geschichte

Der Balaton entstand durch tektonische Senkungen vor 250000 Jahren. Auf der Halbinsel Tihany ausgegrabene Funde beweisen, dass schon seit der Urzeit Menschen am See lebten. Auch die Römer siedelten hier und nannten den See Lacus Pelso. Sie nutzten sein Wasser zum Baden und für die Schifffahrt und bauten an beiden Ufern Basaltstraßen, die damals wichtige Handelswege waren. Im Zeitalter der Völkerwanderungen siedelten viele verschiedene Völker am See, im 9. Jahrhundert trafen die Ungarn am Balaton ein. Im Mittelalter wurde das Urdorf Tihany gegründet mit einem Benediktinerkloster. Während den türkischen Kriegen wurde das zur Burg umgebaute Kloster vollkommen zerstört, aber im 18. Jahrhundert im Barockstil wieder aufgebaut. 1952 wurde Tihany zum ersten Naturschutzgebiet von Ungarn erklärt.

 

Wichtigste Städte der Region

Szigliget
Der kleine Ort am Nordufer des Balaton liegt zwischen dem Keszthelyer Gebirge und dem Badacsony und verdankt seine Berühmtheit der hier stehenden Burgruine. Szigliget ist durch seine wunderschöne Lage besonders beliebt bei den Touristen, denn im Ort reihen sich schöne alte Bauernhäuser aneinander, viele davon noch mit Schilf gedeckt.
Mehr erfahren

Tihany
Der Ferienort Tihany befindet sich auf der einzigen Halbinsel am Plattensee. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das aus dem Jahre 1055 stammende Kloster, das gleichzeitig auch Begräbnisstätte der Familie von König Andreas dem Ersten ist. In der Zeit der Türkenkriege war das Kloster zur Festung umgebaut. Sie hielt bis zum Ende der Auseinandersetzungen allen Angriffen stand und wurde nie eingenommen. Die Barockkirche mit der Königsgruft und dem Gedenkzimmer von König Károly IV können besichtigt werden. Sehenswert sind auch die vielen historische Gebäude.
In den Sommermonaten bietet Tihany mit vielfältigen Ausstellungen und Festen, wie den Tihanyer Opernfestspielen, dem Besucher allerhand Unterhaltsames.
Tihany ist ein Paradies für Wassersportler mit gut ausgebauten Häfen und wunderschönen Stränden mit Sportmöglichkeiten, bietet aber auch viele gute Restaurants und interessante Geschäfte.
Mehr erfahren

Keszthely
Eine der schönsten Städte des Plattensees ist das an der Nordwestseite gelegene Keszhely. Mit rund 23.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt am Balaton und gilt als heimliche Hauptstadt der Plattensee-Region. Berühmt ist sie vor allem wegen des Schlosses und der Bibliothek. Aber auch die schöne Innenstadt von Keszthely mit ihren zahlreichen Kaffees und Geschäften laden zu einem Besuch ein. Nur etwas sechs Kilometer entfernt liegt der Thermalsee von Héviz. Kultur- und Strandurlaub lassen sich hier wunderbar verbinden.
Mehr erfahren

Balatonboglár
Die Weinstadt zählt wohl zu den bekanntesten Ferienorten am Balaton-Südufer. Der große, gepflegte Platánstrand ist einer der größten Strände am Balaton. Wassersport wird hier ganz groß geschrieben.
Fährt man in südlicher Richtung aus dem Ort hinaus, findet man sich inmitten der rund 3500 Hektar großen Weinfelder wieder. In Boglár selbst findet jedes Jahr um den 20. August ein großes Weinfest statt, auf dem man Weine aus der gesamten Balaton-Region probieren kann.

Fonyód
Bekannt für den „Pullover-Markt“ gibt es hier einen großen Badestrand und einen Hafen, von dem man in alle Himmelsrichtungen eine Schiffsfahrt machen kann. Eine unvergessliche Aussicht verspricht zudem der Blick vom Fonyód-Berg mit einer Höhe von 500 Metern.

Sümeg
Kleinstadt, etwa 25 Kilometer nördlich des Balaton. Berühmt ist sie vor allem für ihre gleichnamige Burg, die auf einem kegelförmigen Berg über der Stadt steht.
Mehr erfahren

Tapolca
Die Kleinstadt Tapolca liegt etwa 10 Kilometer nördlich des Balaton und ist von einer sehenswerten Landschaft umgeben. Früher wurden in der Gegend viele Bodenschätze entdeckt und abgebaut, später entwickelte sich Tapolca zu einem bekannten Thermalkurort in Ungarn. Hierzu leisteten die Höhlen von Tapolca einen bedeutenden Beitrag.
Mehr erfahren